Vita

Seit 10/2017
Leitung des von der DFG geförderten Forschungsprojektes „Selbsttechnologien im sozialen Wandel – eine genealogisch-qualitative Untersuchung der Technologien des Selbst“ an der Universität Bremen. Habilitationsprojekts
10/2016-09/2017
Vertretungsprofessorin für Lebensführung und Sozioökonomie des privaten Haushalts am Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn
04/2014-06/2016
Freiberufliche Sozialwissenschaftlerin:
Universität Bremen, Fachbereiche 11 und 8: Lehrbeauftragte für qualitative Methoden und Geschlechterforschung
Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit: Lehrbeauftragte für Sozialwissenschaften
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Studiengang Pädagogik: Lehrbeauftragte für Geschlechterforschung
11/2013-03/2014
Expertise für den Siebten Altenbericht der Bundesregierung im Auftrag des Deutschen Zentrums für Altersfragen
09/2011-12/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc, zeitweise vertretende Leitung) im DFG-geförderten Forschungsprojekt „Identitätskonstruktionen im Lebenslauf – Qualitative Sekundäranalysen zu Gender, Arbeit und Familie“ (IDconstruct) an der Universität Bremen, Teilprojektleitung „Zur Gouvernementalität von Care – eine intersektionale Mehrebenenanalyse“
09/2010-08/2011
Mitarbeiterin an der Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit
03/2009-08/2010
Vertretung der Professur „Politik und Soziologie in der Sozialen Arbeit“ (LfbA) im Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen
03/2008-02/2009
Lehrkraft für besondere Aufgaben für Politikwissenschaft im Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen
2007
Promotion in der Politikwissenschaft, zum Thema „Die geteilte Arbeit? – Männer und Care. Sozialpolitische und geschlechterkulturelle Faktoren der geschlechtlichen Arbeitsteilung in Schweden, Frankreich und Deutschland”.
2003–2007
Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

Arbeitsgebiete

Studium

1992–1999
Philipps-Universität Marburg: Politikwissenschaft, Indologie, Neuere Deutsche Literatur und Soziologie
1993–1994, 1998
Central Institute of Higher Tibetan Studies, Sarnath, Varanasi, Indien
1991–1992
Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Philipps-Universität Marburg: Indologie und Soziologie

Sprachkenntnisse

Berufspraxis

07/2016-09/2016
Amt für Soziale Dienste des Landes Bremen – Fachdienst Flüchtlinge und Integration – Arbeitsgruppe unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Verwaltungsbeschäftigte
2007
Mitarbeiterin auf Honorarbasis bei Frauen in Arbeit und Wirtschaft, Bremen
2003
Mitarbeiterin auf Honorarbasis der Koordinierungs- und Beratungsstelle Frau und Beruf ZIB, Bremen
2000 – 2001
Verantwortliche Redaktionsmitarbeiterin der Zeitschrift Kulturbeben, Marburg
1995 – 1998
Mitarbeiterin im Projekt „Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien” (InFraGe), Philipps-Universität Marburg

Mitgliedschaften